Szia/Hallo!

Ich bin Kristy.

Autorin, Event-Veranstalterin, Literaturmieze, Hobbyfotografin, Mädchenmama.

Ich verfasse und lektoriere journalistische, literaturwissenschaftliche und literarische Texte – und lese dir außerdem Texte vor.

Als feuilletonista blogge ich hier über meine Abenteuer auf den unendlichen Weiten des kulturellen Ozeans: Mit Tinten-Fisch, Papier-Boot (Argonauta argo) und gelber Nautilus („We all live in a yellow submarine…“) paddle ich quer durch das Meer der Musik und andere Existenzgründe, schippere auf Altmühl und Donau regelmäßig zu meinen beiden Heimathäfen HUN(gary) und GUN(zenhausen) und lote in meiner Untersee-Gartenlaube die Tiefen des Oktoblues und des Lebens aus. Dokumentiert werden all diese Reisen in dem Logbuch, in das du jetzt deine Nase steckst.

Und ja, ich habe eine Schwäche für Kephalopoden (und anderes Wellengetier). Und den Kosmos. Und Katzen. Und vieles mehr. Du möchtest meine Kursänderungen, Kritiken und vieles behandelnden Kolumnen regelmäßig mitverfolgen? Trage dich einfach für meinen Newsletter ein. Er ist natürlich jederzeit kündbar und taucht in deinem Postfach auf, wenn ich einen neuen Blog-Artikel veröffentlicht habe:

Gern schreibe ich auch exklusiv für dich. Du benötigst…

  • eine sorgfältig recherchierte literatur- oder sprachwissenwissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem bestimmten Thema?
  • einen launigen Essay, eine mitten ins Geschehen ziehende Reportage oder eine ehrliche, aber faire Rezension?
  • eine punktgenau formulierte Pressemeldung?
  • eine helfende Hand beim Überarbeiten deiner eigenen Texte?
  • und dies alles bevorzugt in den Bereichen Kultur & Geschichte, Umwelt & Gesellschaft, Ungarn & Großbritannien?

Dann bin ich deine Ansprechpartnerin. Ich biete dir Texte, die von anderen mit Genuss gelesen werden:

Kristy, Huszarin der gewitzten Wort- und Satzfindung […] (Zeitungsleser-Zuschrift)

Sprache wandelt sich im Verlauf der Zeiten – deshalb schlage ich vor, das Verbum „huszen“ in die deutsche einfließen zu lassen; es steht für einen unverwechselbaren, plastischen und facettenreichen Schreibstil, der Laune auf mehr macht. (Zeitungsleser-Zuschrift)

[…] plastische und für eine derartige Publikation ungemein lebhaft-literarische Vorstellung des Untersuchungsgegenstandes […] (Rezension zu meinem 2012 erschienenen Fachbuch)

Es macht Freude, den Aufsatz zu lesen. Ein leidenschaftlicher Aufsatz. Sie fühlen, was Sie schreiben. Sehr gut! (mein Deutschlehrer in der 10. Klasse)

Ein guter Text erzählt eine Geschichte. Ein Lebenslauf auch:

1983 als Kind ungarischer Eltern in Baden-Württemberg geboren, wohne und schreibe ich heute im Fränkischen Seenland. Schon als Grundschülerin mochte ich schöne Wörter und Papierprodukte und leerte stofftaschenweise Schreibwarenläden, Buchhandlungen und die örtliche Bücherei.

Weil ich darüber hinaus unheilbar anglo- und pluviophil bin, habe ich im regenreichen Eichstätt Germanistik, Anglistik und Geschichte studiert (und nebenher in der Uni-Dunkelkammer Schwarzweißfotos aus dem Entwicklerbad geschöpft). 2010 schloss ich mein Studium als Magistra Artium in den Fächern Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Mediävistik und Englische Literaturwissenschaft ab. Anschließend war ich für einige Zeit Teilhaberin einer kleinen Buchhandlung und arbeitete im dazugehörigen Verlag mit.

Seit der Geburt meiner Tochter bin ich als freie Autorin und Event-Veranstalterin tätig. Wenn ich Texte also nicht gerade verfasse oder lektoriere, dann lese ich sie öffentlich vor. Und zwar am liebsten Literaturklassiker oder zu einem einladenden Motto. Die Magie, die sich dabei entfaltet, fangen am besten wieder andere ein:

Dieses Erlebnis während des Erzählfests in Gunzenhausen ist nicht so schnell zu toppen! „Piroschka und die Gipsy-Boys“ hatten die MS Altmühlsee gekapert und kurzerhand in ein Donaukreuzfahrtschiff umgewidmet, um vor einem restlos begeisterten Publikum ihre Hommage an die ungarische Literatur und die traditionelle ungarische Musik zu feiern. (Altmühl-Bote, Tageszeitung)

Es ist eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte, die die Literaturreihe im Hafner da hingelegt hat. Einmal im Monat marschieren dort die Großen der Weltliteratur auf und die Hütte ist voll. Wegen Literatur, wegen Klassikern. (Carpe diem, Kulturmagazin)

Wenn du einen meiner Blog-Artikel genial oder grausig findest – dann lass doch deine Meinung als Kommentar da. Wenn du dich für einen Text aus meiner Feder interessierst oder mit mir ein mitreißendes Literatur-Event auf die Beine stellen willst – dann nimm doch Kontakt auf:

Ich freue mich in jedem Fall darauf, von dir zu lesen!