Magyarország

Schutzengel

Linolschnitt ¦ ca. 21 x 30 cm ¦ offene Edition

Dieser Himmelsbote geht auf eine Holzmalerei meines ungarischen Urgroßonkels István Bán zurück. Eigentlich war er Textilkünstler und fertigte international beachtete Tapisserien. Mit seiner Frau und seinem Schwiegervater bildete er die Künstlerfamilie Bán-Lazetzky, der unlängst eine große Retrospektive in Budapest gewidmet wurde.

Busó

Linolschnitt auf Kraftpapier ¦ ca. 26,5 x 26,5 cm ¦ offene Edition

Die Arbeit bildet den Auftakt zu einer 8-teiligen Linolschnittserie über meine Heimatstadt: Mohács im Süden Ungarns, gelegen am rechten Ufer meiner geliebten Donau.

Zum Ende der Karnevalsaison verkleiden sich die Einheimischen als furchteinflößende Busós und verjagen den Winter mit Musik, Tänzen und Faschingsumzügen. Die Feierlichkeiten nennen sich „Busójárás“, dauern knapp eine Woche und wurden 2009 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Der Legende nach geht die Tradition auf die Herrschaft der Osmanen im Königreich Ungarn zurück. Es heißt, dass in einer dunklen und stürmischen Nacht die Šokci (eine lokale südslawische Bevölkerungsgruppe) beängstigende Masken aufsetzten, über den Fluß ruderten und für Höllenlärm sorgten. So vertrieben sie die osmanischen Truppen aus Mohács, welche sich von Dämonen angegriffen glaubten…

Mit dieser Druckgrafik möchte ich meiner Großmutter väterlicherseits gedenken. Sie war eine Šokica und verstarb leider viel zu früh, und ich wünschte, ich hätte sie kennenlernen dürfen. Dank ihr (und dank meiner Uroma mütterlicherseits) wurzle ich in einer einzigartigen und inspirierenden Kultur. ❤️

I’m Hungarian

Letterpress-Poster ¦ ca. 30 x 42 cm ¦ 2019

Ohne Worte. Wir Ungarn sind ein impulsives Völkchen… 🤷🏻‍♀️😇