Büttenpapier

Ich erinnere mich, wie ich als Kind stundenlang ungarische Schreibwarenläden heimsuchte und von all den bunten, exotischen Schul- und Notizheften nie genug bekommen konnte: das Objekt der Begierde befühlen und beschnuppern, erstmalig einen Stift ansetzen… Bis heute fasziniert Papier mich, es ist lebendig, geduldig und trotzdem so vergänglich.

Irgendwann reifte in mir die Idee, meine eigenen Blankoseiten herzustellen, wie einst im Werkunterricht der Grundschule. Ich las mich in die Materie ein, baute einen provisorischen Schöpfrahmen und legte los. Es gab nichts Schöneres an jenem Sommersonnentag, als bis zu den Ellenbogen in die kühlen Fluten einer Wasserwanne einzutauchen und zwischen Pulpe und patschnassen Seiten herumzuplantschen! Inzwischen kreiere ich regelmäßig Kleinstserien mit unterschiedlichen Pastelltönen, Formaten und Strukturen für mein Druckstudio.

Besonders achte ich dabei auf Nachhaltigkeit. Zum einen existiert bereits genug Papier auf der Welt – und die Erde hält nicht endlos Ressourcen bereit –, weshalb ich als Rohstoff nur Altpapier verwende: Geschenkverpackungen, Bastelreste oder Fehldrucke wandern nicht in die Grüne Tonne, sondern freuen sich über ein direktes Recycling im Auftrag der Kunst. Zum anderen verzichte ich auf Bleichmittel und andere künstliche Zusätze. Dadurch reagieren meine etwas groben, naturbelassenen Produkte zwar stärker auf Witterungseinflüsse, sind aber quasi bio. Selbstverständlich gehe ich bei der Fertigung auch sparsam mit Wasser um – und lasse das Ergebnis von Sonne und Luft trocknen.

Da meine Hände und keine Maschinen schöpfen und die Ausgangsmaterialien nie identisch sind, ist jeder Bogen ein nicht reproduzierbares Minikunstwerk. Je nach Verfügbarkeit kannst du mein Büttenpapier unbedruckt oder gemeinsam mit einem einzigartigem Print erwerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top