The one and only list

„Der Mensch neigt zur Listenbildung.“ Soweit ich weiß, behauptete das mal Umberto Eco. Und es stimmt.

Die naheliegendste Liste für mich ist die nachfolgende. Die Listen der Theatervorstellungen, Autorenlesungen und verschlungenen Seiten kann die Literaturmieze für den heutigen Welttag des Buches leider nicht mehr rekonstruieren – dafür allerdings der Musikjunkie die Liste der Konzerte, die er erlebt habt. Denn: „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“ Das sagte Nietzsche, und es stimmt ebenfalls. Live ist Musik am schönsten, also habe ich ein bisschen im Archiv gewühlt und bin mit einem äußerst befriedigenden Gefühl fündig geworden. Yeah!

Okay, ich habe ein paar Dinge in die ultimative Liste geschmuggelt, die sich hart an der Grenze zum Kabarett oder genau zwischen Musik, Tanz und Schauspiel bewegen (Rock-Musicals…), oder die nicht so ganz in mein typisches Beuteschema passen, jedoch nichtsdestoweniger besucht wurden (Klassik- und Chorkonzerte zum Beispiel). Dafür musste ich woanders Lücken akzeptieren, weil ich mir speziell bei Festivals nicht mehr jede einzelne Combo aus dem Oberstübchen kratzen kann (ohnehin werden da ja oft nur abgespeckte Sets gespielt; dasselbe gilt im Übrigen für die hier nicht aufgezählten Vortragsbegleitkapellen) und vielleicht auch sonst ab und zu mein gesunder Notizbuchfanatismus geschwächelt haben könnte, etwa bei der Notation der einen oder anderen Vorgruppe (sorry, folks).

Sei’s drum. Ich bin trotzdem beeindruckt, was sich für meine Verhältnisse (Budget und diverse andere Bremsklötze) in den letzten Jahrzehnten so angehäuft hat. Manches davon atmet nicht mehr, tourt nicht mehr oder hat sich aufgelöst. Ich habe also ein retrospektives Zeitdokument angefertigt: Ein Datum, eine Bühne und ein Publikum, für immer eingefroren in dieser Konstellation, das kommt nie wieder, wer nicht dabei war (so wie ich bei den Beatles, Woodstock, Led Zeppelin, Queen, INXS, Michael Jackson…), hat Pech gehabt. Die Frage „Bist du Beatles oder Stones?“ ist damit zugegeben immer noch nicht geklärt – zumindest in der Live-Statistik liegen die Stones freilich wenig überraschend vorn (Coverbands nicht mitgerechnet).

Natürlich wird diese kleine, feine Liste ab sofort regelmäßig aktualisiert werden. Dafür sind Blog-Postings zwar nicht vorgesehen, aber das ist mir wurscht. Ist ja mein Blog, ätsch. Außerdem wird auf diesem Blog – Obacht, Spoileralarm! – über einige der aufgelisteten Interpreten (vor allem die unverbrauchten Geheimtipps, bei denen es meist viel kuscheliger zugeht als bei den Massenveranstaltungen) in Zukunft sicher noch mehr zu lesen sein als ihr Name…

So. Und nach dem langen Vorgeplänkel wünsche ich jetzt viel Spaß beim Runterscrollen und Nachgucken, mit wem ich meinen erster Gig ever verbrachte. Ganz nach dem Motto, „I’m with the band“ (if I’d lived around 1973, har har har), oder: „Rock and roll can never die“!

03.08.2019The Booze Bombs
27.07.2019Soul Sofa // The Devil’s Dandy Dogs // Pangäa // Diamond D.W.’s Tequila // Russkaja
25.07.2019Diana Live and Acoustic & Felix
19.07.2019Sutcliffe
07.07.2019Ripley and the Talents
19.06.2019Rod Stewart
26.05.2019Elton John
01.02.2019Dieter Köhnlein Trio
25.01.2019Café Nordlys
16.11.2018Esther Bejarano & Microphone Mafia
16.09.2018The Sharks
14.09.2018Max Mutzke
04.08.2018Boogie Tones
28.07.2018Rosis Rockets // Smokestack Lightnin’ // Ton Steine Scherben & Gymmick // Die Keller Steff Big Band
26.07.2018Dinah’s Club
22.07.2018Wanda
19.07.2018
Oldest boys alive
16.07.2018Zuboly
07.07.2018The 4 Beats
02.06.2018Bukahara // Bazzookas
01.06.2018Fischer-Z
31.05.2018Donkeyhonk Company
25.05.2018Oldest boys alive
22.04.2018Bob Dylan
14.04.2018Donkeyhonk Company
16.02.2018The Elephant Circus Duo
09.02.2018Johnny Falstaff
16.12.2017Sängerbund Gunzenhausen
02.11.2017Nick Cave & The Bad Seeds
17.09.2017Talk is Cheap
11.09.2017Jogi Dingo
08.09.2017Jogi Dingo
26.08.2017Oldest boys alive
23.07.2017Sting (Support: Joe Sumner // Nine Below Zero)
21.07.2017Schaeffler Bigband
15.07.2017Song Ping Pong (= Julia Fischer, Frieder Gräf, Dirk Hess)
24.06.2017Bellwood
23.06.2017Sutcliffe // Derrin Nauendorf
26.05.2017La Finesse
24.05.2017Wayne Graham
26.03.2017Patrick Lindner // Stimmen der Berge
11.03.2017David & Götz – Die Showpianisten
09.03.2017Wolfgang Ambros
28.01.2017Ekke & Friends
06.01.2017Bernd Rinser
06.10.2016Robert Cray
23.09.2016Sus Dungo
01.09.2016The Cashbags
29.07.2016Peter Pelzner & The Burning Hearts
24.07.2016Die Dreigroschenoper
10.07.2016American Music Abroad
24.06.2016Se Hazelnuts
05.06.2016Donkeyhonk Company
26.05.2016
Hans Well & Wellbappn
13.05.2016Oldest boys alive
05.05.2016Alegrías Guitar Trio // Feuerbach Quartett
15.04.2016Billy Goodman
16.03.2016Ocotillo
05.02.2016Gitajon
03.10.2015
Big Kev Murphy
27.09.2015Donkeyhonk Company
11.09.2015Pichi & Friends
13.08.2015Paul Batto Jr. & Ondra Kříž
06.08.2015Sons of Settlers
25.07.2015The Travelling Playmates
02.07.2015Haindling
05.05.2015Svavar Knútur
22.11.2014Piccadilly Backpackers
21.11.2014Billy Idol
01.06.2014Donkeyhonk Company
01.05.2014Instant Orchestra
29.04.2014Svavar Knútur
25.04.2014Johnny Falstaff
10.04.2014Derrin Nauendorf feat. Rick Foot
28.03.2014FaceOFF
27.03.2014Nick & June
14.03.2014Smashed Potatoes
01.03.2014Jungle Tigers
20.02.2014Markus Rill & Frieder Gräf
07.02.2014Tim Brown
23.01.2014Paul Batto Jr. & Ondra Kříž
18.01.2014The Hot Rod Gang
27.12.2013The Jancee Pornick Casino
29.11.2013The Elephant Circus
23.11.2013The Cavern Beatles
26.10.2013Rudi Madsius Band
10.10.2013Kirsty McGee & Myshkin
02.10.2013Se Hazelnuts
18.09.2013Guðrið Hansdóttir
23.08.2013Wilder Pilger
26.06.2013Crosby, Stills & Nash
01.05.2012Ludwig Seuss & Friends // Chris Jagger’s Atcha
30.06.2011John Mayall
24.02.2010Chris Rea
16.12.2009Paul McCartney
19.09.2009We Will Rock You
16.08.2009Jethro Tull
06.05.2009Simply Red
28.04.2009Chris Jagger & Charlie Hart
01.11.2008Jethro Tull
13.06.2007Jethro Tull
17.05.2007Bryan Ferry
02.10.2006Manfred Mann’s Earth Band
25.05.2006Eagles
13.03.2006Robert Plant & The Strange Sensation
25.11.2005Robert Plant & The Strange Sensation
26.11.2004Bryan Adams (Support: Beverly Knight)
29.06.2004Heather Nova
25.12.2003The Fab Four
29.10.2003Bob Dylan
27.10.2003David Bowie
04.06.2003The Rolling Stones (Support: The Cranberries)
01.07.1998Garbage

(Alda. In dem Text oben stecken mehr Klammern als in einer durchschnittlichen Büroschublade. „And the beat goes on, the beat goes on…“)

Kommentare

  1. Bei dieser atemberaubend-abwechslungsreichen Liste brennt mir eine Frage ganz besonders unter den Nägeln: Wie hat sich der krächzende Literaturnobelpreisträger am Sonntag in der Dürer-Stadt geschlagen? Kamen Keyboard und 60-Watt-Glühbirne zum Einsatz?

    • Kristy Husz

      NN-Dylanologe Steffen Radlmaier ist begeistert. Ich selbst sage: Danke, Bob. Fast 15 Jahre habe ich gezögert, es ein zweites Mal zu wagen. Und was soll ich sagen, die Überwindung hat sich gelohnt!

      Besonders erwähnenswert sind: die sehr entspannte Atmosphäre vor und in der Frankenhalle, inklusive Barden-Contest, Straßenkreuzer-Verkäufern und lauer Frühlingsnacht; der wieder unverschämt pünktliche Spielbeginn des Meisters; und das endlich mal rigoros durchgesetzte Handyverbot während eines Konzerts – es war eine Wohltat, bloß Bobs 60-Watt-Funzeln leuchten zu sehen und nicht unzählige aufblinkende Smartphone-Displays!

      Dem Merchandising-Stand hatte ich übrigens den ganzen Abend tapfer widerstanden. Um auf den letzten Metern vor dem Parkdeck ein paar fliegenden Händlern in die Arme zu laufen. Ein Nobelpreisträger-Plakat war für die Literaturwissenschaftlerin dann doch Pflicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.