Szia! Hallo! Ich bin Kristy Husz.

Mit meiner Familie und ungarischem Migrationshintergrund (mein Nachname reimt sich auf Fuß, aber nicht auf Kuss oder Busch) lebe und arbeite ich in der mir zur Heimat gewordenen Provinz Altmühlfranken. Hier gestalte ich – an der Schnittstelle zwischen Kunst und Literatur – Büttenpapier, Handpressendrucke, plastische Texte sowie hin und wieder Lesungen mit Kultstatus. Mein Wissen gebe ich auch in verschiedenen Kursen und Workshops weiter.

Schon als Grundschülerin schlug mein Herz für Wörter, Bilder und Papierprodukte: Ich zeichnete, fabulierte und leerte stofftaschenweise Schreibwarenläden, Bücherstuben und die Stadtbibliothek. Während meines Studiums der Germanistik, Anglistik und Geschichte an der Uni Eichstätt besuchte ich Seminare über Kreatives Schreiben und erlernte das Vergrößern von Schwarzweißfotos in der Dunkelkammer. Ein Magisterabschluss in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft, Mediävistik und Englischer Literaturwissenschaft führte mich für einige Zeit in den Buchhandel, wo ich Teilhaberin eines Sortimentsgeschäfts wurde. Außerdem sammelte ich journalistische Erfahrungen als freie Mitarbeiterin bei einer Tageszeitung.

🇬🇧 Who’s Husz? 🇬🇧

Kristy Husz is a German artist and writer of Hungarian descent. She has a master’s degree in German and English literature and owned a little bookshop before she moved on to earn her living as a freelance author, reciter, and printmaker. Kristy’s native habitat is the interface of art and literature and at her two printing presses. There she experiments with hand-made paper and expresses herself through letters and linocuts. Playing with pop culture ingredients and using traditional storytelling as well as postmodern techniques, her graphics and written works mainly try to make the world a better and more beautiful place.